München Stadtteilinfos

München leuchtet

„München leuchtete“ schrieb Thomas Mann in seiner Novelle „Gladius Dei“, die 1902 erschien.

Das gilt auch heute noch für den Immobilienstandort München und die Untersuchungen der letzten Zeit zeigen, dass dies auch in Zukunft so sein wird. Differenziert aber stabil zeigt sich der Gewerbeimmobilienmarkt. Die in den letzten Jahren neu entstandenen Flächen sind belegt, bzw. veräußert, künftiges Entwicklungspotential vorhanden. Diverse Gewerbelagen in der Innenstadt zählen nicht nur zu den begehrtesten und teuersten in der Bundesrepublik, sondern auch zu denen mit höchster Frequenz.

Der Wohnimmobiliensektor hat sich nach dem Krieg ständig, mit den üblichen Schwankungen, kontinuierlich nach oben entwickelt. Der Bedarf an Mietwohnungen, als auch an Wohneigentum ist ungebrochen. Mit einer Eigentumsquote von ca. 20 % liegt München am unteren Ende im Bundesvergleich. Der ehemalige OB Ude spricht von einem zu erwartenden Fehlbestand an Wohnungen bis zum Jahr 2025 zwischen 40.000 bis 65.000 Wohnungen.

Wichtig zu wissen ist, dass der Immobilienmarkt der Zukunft unter dem Aspekt der demographischen Entwicklung differenziert zu sehen ist. Zwar sagen die Prognosen einen Rückgang der Bevölkerungszahlen voraus, jedoch wirkt sich dieser regional und faktisch unterschiedlich aus. Kurz zusammengefasst: weniger Menschen beanspruchen einerseits mehr Wohnraum (Zunahme von Singlehaushalten und Platzbedarf des Einzelnen), andererseits entwickeln sich die Regionen unterschiedlich und die Schere klafft weiter auseinander. So wird es Bereiche geben, in denen es so gut wie keinen Immobilienmarkt mehr geben wird und andere, die auch künftig mit Zuzug und einem prosperierenden Immobilienmarkt rechnen können. Zu letzteren zählt München: aktuelle Studien prognostizieren München einen ungebrochenen Boom bis zum Jahre 2050.

Dies wiederum gibt Anlegern und Immobilienkäufern die Sicherheit in die Werthaltigkeit und weiteres Entwicklungspotential Ihrer Immobilien in München.