Trudering-Riem

Trudering? – Die Truderinge? Truderings? Auf jeden Fall Plural!

Die Truderings

Ja, warum das denn? Ganz einfach, als da sind: Trudering, Kirchtrudering, Straßtrudering, Gartenstadt Trudering, Neutrudering, Waldtrudering, Grenzkolonie Trudering.

Geschichte

Der Name Trudering geht wohl auf die Sippe der Truchtari und ihr Oberhaupt Truchtaro zurück, deren Ansiedlung im 6. Jhdt. vermutet wird. Der Truchthari-Anger erinnert noch heute an die Namensgeber. Siedlungsfunde beweisen eine noch viel ältere Siedlungsgeschichte, die ca. 5.000 Jahre zurückreicht. Im 8. und im 11. Jhdt. gab es zwei größere Schenkungen an die Kirche, die erste durch den Lehnsherrn Hiltiprant, die zweite, spätere, durch die Adlige Uta. Nicht zu Unrecht vermutet, liegt in diesem Bereich der Ursprung Kirchtruderings. Nicht weit entfernt existierte ein zweiter Dorfkern, der nach der Gründung Münchens begann zu prosperieren. Grund dafür war die Salzstraße, die nun, von Salzburg und Reichenhall kommend, hier vorbei weiter nach München führte. Bekanntlich führte ja das Unglück, das der Föhringer Brücke über die Isar in Gestalt Heinrichs des Löwen zustieß, zur Gründung Münchens und der Verlagerung des einträglichen Salzhandels. Ergo Straßtrudering.

Im 13. Jhdt. wuchsen die Orte zusammen, die unter dem Namen Trudering zu Beginn des 19. Jhdts Gemeinderecht erhielten. Zu Beginn des 20. Jhdts entstanden voneinander unabhängige Siedlungskolonien auf Truderinger Gebiet. Es entstanden die Gartenstadt Trudering, Neutrudering, Waldtrudering und die Grenzkolonie Trudering.

Lage

Trudering liegt im Osten Münchens und grenzt an die Stadtteile Waldperlach, Neuperlach, Ramersdorf, Berg am Laim, Daglfing, Riem. Im Osten verläuft die Stadtgrenze, jenseits der die Gemeinde Haar und ansonsten viel Wald liegen.

Trudering, wie es ist

Vorwiegend dient Trudering dem Wohnen, abgesehen von einzelnen Gewerbebereichen, deren größtes das Gewerbegebiet am Moosfeld ist. Entlang der Hauptverkehrsachse nach Osten, der Wasserburger Landstraße, ziehen sich Einkaufsmärkte und eine Vielzahl von Einzelhandelsgeschäften entlang, nicht zu vergessen die berüchtigte Automeile, dem schillernden Markt für Gebrauchtfahrzeuge. In den letzten Jahren siedelten sich hier auch verstärkt solide Autohäuser mitsamt Neuwagenverkauf an. Der westliche und nördliche Teil Truderings ist heute bestens mit U- und S-Bahn erschlossen, die anderen Bereiche sind gut mit städtischen Buslinien angebunden.

Truderinger Leben

Trudering besitzt einen ausgeprägten Gartenstadtcharakter. Auch wenn es in den letzten Jahren am Truchthari-Anger, an der Friedenspromenade und an der Bajuwarenstraße umfangreiche Neubaumaßnahmen und im Stadtviertel in den letzten 15 Jahren erhebliche Nachverdichtungen gab, dominiert nach wie vor sattes Gartengrün. Sicher ein Grund, weshalb Trudering gerade bei Familien so beliebt ist, was dazu führte, dass es zu den kinderreichsten Stadtvierteln Münchens gehört. Die Versorgung mit Schulplätzen gilt inzwischen als gut, was den Kindergartenplätzen nicht attestiert werden kann. Typisch für Trudering sind Ein- und Zweifamilienhäuser sowie kleinere Eigentumswohnungsanlagen und Reihenhäuser.

Truderinger Immobilien

Stand Trudering immer schon hoch im Kurs, profitierte es außerordentlich von der Verlagerung des Flughafens ins Erdinger Moos 1992. Das machte sich auch im Preisniveau bemerkbar. Lange Zeit zählte z.B. Waldtrudering zu den teuersten Wohnvierteln in München. Dort ist das Preisniveau immer noch sehr hoch, aber der Hype vergangener Jahre ist etwas abgeklungen. Sicher eine vorübergehende Folge des Baubooms im Viertel, der zu einer gewissen Sättigung des Mikromarktes führte, die aber nicht lange anhalten dürfte. In den anderen Bereichen bewegt sich Trudering zwischen gehobenen und sehr gehobenen Immobilienpreisen. Naturgegeben liegt das Preisniveau direkt an den Hauptverkehrsstraßen niedriger.

Egal, welches Trudering betroffen ist, Gerschlauer Immobilien ist auch hier Ihr Spezialist bei Kauf und Verkauf von Immobilien.

Riem – Pferde, Flugzeuge, Messe, BUGA und der Papst

Von der Schöpfung bis zum Ende des 19. Jhdts

Die ersten Siedlungsspuren reichen zurück ins 8. Jhdt., die erste urkundliche Erwähnung ins 10. Jhdt. Unklar ist, woher der Name stammt. Die einen leiten von einer gürtelartigen = riemenartigen Siedlungsform ab, die anderen sehen die Lage an einem, aus dem Untergrund tretenden, Bachlauf als Namensgeber. Jahrhundertelang war Riem eine wichtige Station mit Pferdewechsel der Poststrecke zwischen München und Mühldorf. Zu Beginn des 19. Jhdts erhielt Riem Gemeinderecht und wurde später, nein, nicht wie die meisten Gemeinden im Umland von München, vom benachbarten Dornach eingemeindet. 1895 gaben wieder die Pferde den Ton an, die Galopprennbahn wurde gebaut.

Das 20. Jhdt. erobert Riem

Zu Beginn des 20. Jhdts entwickelte sich die Verkehrsfliegerei und München brauchte Ersatz für den kleinen Flughafen am Oberwiesenfeld. Mit dem Bau des neuen Flughafens in Riem 1937 erfolgte die Loslösung von Dornach und Eingemeindung nach München. Ab da bestimmte der Flughafen bis zu seiner Umsiedlung ins Erdinger Moos 1992 den Takt Riems. Da alles dem Betrieb des Airports untergeordnet wurde, erwies er sich für Riem und seine Entwicklung eher als Hemmschuh. Nur die Pferde sorgten zwischendurch wieder für ein bauliches Highlight und brachten auch die S-Bahn: für die Olympischen Spiel 1972 wurde das olympische Reitstadion errichtet, das aber inzwischen schon wieder abgerissen wurde, führte es nach den Spielen eher ein Schattendasein.

Messe, Papst und BUGA

Auf dem Gelände des Flughafens wurde nach dessen Umsiedelung die Neue Messe errichtet, die in der Münchner Innenstadt aus allen Nähten platzte. Auch der Hofbräu siedelte aus, nach Riem, der Containerbahnhof der Bahn folgte. Und mit der Messe kam auch die U-Bahn. Östlich des Messegeländes entstand ein Bereich, der vorwiegend dem Gewerbe gewidmet war, südlich ein neues Wohnquartier, das völlig neues Wohngefühl vermitteln sollte. Bis heute ist das Konzept unter Fachleuten, aber auch unter den Bewohnern, eher umstritten. Eine Shoppingmall, die Riem Arcaden, folgten. Noch weiter südlich entstand für die Bundesgartenschau 2005 (BUGA) ein Park mit See, von dem alle Anlieger heute noch profitieren. Auch Großveranstaltungen finden hier statt, z.B. die große Papstmesse unter freiem Himmel, bei seinem offiziellen Münchenbesuch.

Lage

Riem grenzt im Westen an Trudering und Daglfing. Im Osten ist die Stadtgrenze auch Stadtviertelgrenze und im Norden und Süden wird die Grenze von Eisenbahngleisen gebildet.

Immobilien

In der Messestadt überwiegen Wohnungen des mittleren bis gehobeneren Preissegments. Neu-Riem und Alt-Riem werden getrennt durch die A94, die für eine hervorragende Verkehrsanbindung sorgt, sich aber in den Wohnbereichen nicht unangenehm bemerkbar macht. Alt-Riem hat sich inzwischen auch weiter entwickelt, die Neu- und Ersatzbauten nehmen zu. In einigen Bereichen überwiegen Wohnungen, in einigen die Einfamilienhäuser. Die Immobilienpreise erreichen durchaus gehobenes Niveau, je nach Lage. Das Wohnen in Riem ist durchweg sehr familienfreundlich, das Lebensgefühl ein bisserl konservativ und ein bisserl alternativ, aber alles in Maßen.

Gerschlauer Immobilien zeigt Ihnen den ganzen Spannungsbogen zwischen Tradition und Moderne.